Der zukünftige 5. Jg.

Informationen für Eltern von Grundschülern zum Anmeldetermin Sommer 2022

Ihr Kind geht in die 4. Klasse einer Grundschule und Sie interessieren sich für das KAV-Gymnasium? Dann sind sie hier richtig! Herzlich willkommen!

Termine zum Aufnahmeverfahren

Datei im PDF-Format.

Das Informationsvideo 2022 über das KAV-Gymnasium

Ihr Kind und Sie als Eltern möchten das KAV-Gymnasium kennenlernen?
In diesem Online-Schulrundgang haben sich viele Videos, Bilder und Audiodateien versteckt.

Vielen Dank an die Schülervertretung und Fiete für die Umsetzung!

Von Schüler:innen für Schüler:innen

Die Werbungen der 7c

Sie wünschen eine Beratung oder haben Fragen?

Sie sind als Familie noch etwas unsicher, was die richtige Schulform für Ihren Viertklässler/Ihre Viertklässlerin betrifft? Oder Sie haben noch Fragen zum KAV-Gymnasium? Gern beraten wir Sie in einem individuellen Telefongespräch.

Bitte vereinbaren Sie dafür einen Termin über nadine.salden(at)kavg.de für den 10.03.22 oder den 21.04.2022 jeweils in der Zeit von 8.30-12.30 Uhr. Wir rufen Sie dann gern an.

NEU: Tablet Einsatz ab Jahrgang 7

Laut Beschluss des Schulvorstandes vom 18.03.2022 wird am KAV-G ab Schuljahr 2022/2023 ein elternfinanziertes iPad mit Stift als Lernmittel in Jahrgang 7 verpflichtend genutzt. Das Tablet übernimmt die Funktion des obligatorisch anzuschaffenden CAS und elektronischen Wörterbuches und wird darüber hinaus fächerübergreifend zur Ergänzung des Unterrichts
eingesetzt. Eine private Nutzung des Gerätes ist dabei nicht ausgeschlossen. Die Anschaffung erfolgt über eine Sammelbestellung, die Support und Versicherungsschutz sicherstellt. Die Kosten betragen für den Zeitraum von Klasse 7-10 einmalig 619 € oder 13,69 € monatlich (Stand 01-2022), begrenzte Unterstützungsangebote sind möglich. Für die Oberstufe Jahrgang 11-13 fallen nach jetziger Erlasslage zur Erneuerung des Gerätes weitere Kosten in Höhe von etwa 500 € an. Weitere Informationen auch konzeptioneller Art zur Tabletnutzung finden Sie hier.

FAQ - Frequently Asked Questions zum Schuljahr 2022/2023

Wer kann sich alles am KAV-G anmelden?

Der Landkreis hat für die Gymnasien Schuleinzugsgebiete festgelegt: Die Kinder aus dem Stadtgebiet haben die freie Wahl zwischen den Gymnasien des Stadtgebietes: neben dem Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium sind also auch das Gymnasium Ernestinum oder das Hermann-Billung-Gymnasium anwählbar. Die Anmeldung ist dabei immer nur an einem der Gymnasien möglich. Die Kinder aus dem Westkreis können am KAV-G am Anmeldeverfahren für den Musikzweig teilnehmen, nicht jedoch am Anmel-deverfahren für die weiteren Klassen. Die Kinder aus dem Ostkreis können einen Aufnahmeantrag beim KAV-G einreichen; für sie stehen aber nur die noch freien Plätze am KAV-G zur Verfügung, wenn alle Geschwisterkinder und alle Kinder aus dem Stadtgebiet einen Schulplatz haben.

Warum gibt es eine gesonderte Anmeldung für den Musikzweig?

Für den Musikzweig des KAV-G können sich Kinder aus dem gesamten Landkreis bewerben. Unabhängig vom Wohnort werden sie bei der Aufnahme in gleicher Weise berücksichtigt. Sollte es mehr als 30 Anmeldungen für die Klasse geben, werden die Plätze durch das Los vergeben, die nicht für Geschwisterkinder zur Verfügung gestellt werden. Kinder, die leider eine Absage erhalten, stellen dann bis zum 31.5. an der Schule ihrer Wahl oder Ihres Schulbezirks (Westkreis: Hölty-Gymnasium) den Aufnahmeantrag.

Reicht am KAV-G eine schriftliche Anmeldung?

Nein, am KAV-G ist uns das persönliche Anmeldegespräch wichtig. Wir leben vom ersten Kontakt an die Schulfamilie. Die Begleitung des Entwicklungsprozesses der Schülerinnen und Schüler durch die Lehrkräfte erfolgt in gelebter Erziehungspartnerschaft. Das Anmeldegspräch erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Daher ist für die Anmeldung am KAV-G sowohl das Einreichen des schriftlichen Aufnahmeantrages als auch das Gespräch am Anmeldetag erforderlich. Aufgrund der Pandemiesituation erfolgt das Gespräch fernmündlich.

Was passiert, wenn das KAV-G mehr Anmeldungen als Plätze hat?

Nach Beschluss des Schulträgers kann das KAV-G im Sommer 2022 fünf 5. Klassen (die Musikklasse und vier weitere Klassen) bilden und somit insgesamt 150 Schülerinnen und Schüler aufnehmen. Wir sind daher zuversichtlich, dass alle Anmeldewünsche für das KAV-G erfüllt werden können. Sollten zu viele Anmeldungen vorliegen, müssen die Plätze per Los vergeben werden. Den Kindern, die nicht zum Zuge kommen, stehen die dann noch freien Plätze an den anderen Gymnasien zur Verfügung.

Was ist mit Geschwisterkindern?

Um die Organisation des familiären Alltags zu entlasten, werden Kinder, deren Geschwister bereits am KAV-G Schülerinnen oder Schüler sind, mit 1. Priorität aufgenommen. Sie nehmen somit nicht an einem evtl. Losverfahren teil.

Kann man Freunde / Freundinnen angeben, mit denen man gern in eine Klasse käme?

Ja. Man kann bis zu drei „Freunde / Freundinnen“ angeben. Wir geben uns große Mühe, diese Wünsche zu berücksichtigen.

Wie lange bleiben die Klassen bestehen, die im 5. Jahrgang gebildet werden?

In der Regel bleiben die Klassen bis einschließlich zum 10. Jahrgang so bestehen, wie sie im 5. Jahrgang zusammengesetzt wurden. Hierbei werden die Klassen je drei Jahre lang von einer Klassenlehrerin oder einem Klassenlehrer betreut.

Wie ist die Verteilung zwischen Jungen und Mädchen?

Seit einigen Jahren ist die Tendenz zu beobachten, dass landesweit deutlich mehr Mädchen von der Grundschule auf das Gymnasium wechseln, als es Jungen tun. Der Anteil der Mädchen in gymnasialen Eingangsklassen liegt landesweit bei etwa 60%. Am KAV-G ist dieses Verhältnis etwa ein Drittel zu zwei Drittel.

Wie wird den Kindern der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium erleichtert?

Der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium stellt für die meisten Schülerinnen und Schüler eine große Herausforderung dar. In einer besonderen Integrationsphase findet diese Tatsache am KAV-G Berücksichtigung. Diese umfasst neben besonderen gemeinschafts-fördernden Aktivitäten im neuen Klassenverband mehrere Projekttage. Hier soll besonders der Teamgedanke inner-halb der Schülerschaft gefördert werden. Darüber hinaus sollen besondere übernützliche AG-Angebote in den Bereichen Theater, Musik und Sport, aber auch in den Sprachen den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium erleichtern.

Warum müssen wir die zweite Fremdsprache schon bei der Anmeldung angeben?

Würden wir die zweite Fremdsprache erst zu Beginn der 6. Klasse erfragen, dann könnte das bedeuten, dass wir die Klassen zu Beginn der 6. Klasse neu zusammensetzen müssen oder der Fremdsprachenunterricht ausschließlich in klassenübergreifenden Kursen stattfindet. Die Kontinuität der Klassengemeinschaft ist uns sehr wichtig. Daher die frühe Abfrage. In begründeten Ausnahmefällen kann ein Wechsel der 2. Fremdsprache zu Beginn der 6. Klasse erfolgen, ist jedoch in der Regel mit einem Klassenwechsel verbunden.

Welche Fremdsprachen kann man lernen?

Die erste Fremdsprache ist Englisch. Mit Beginn des 6. Jahrgangs setzt die zweite Fremdsprache ein, bei uns Französisch oder Latein. Im 11. Jahrgang kann man dann (nachfrageabhängig) Französisch oder Latein als neu einsetzende dritte Fremdsprache wählen. Spanisch bieten wir im Ganztagsbereich an.

Gibt es eine Hausaufgabenbetreuung?

Ja. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe betreuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 - 7 nachfrageabhängig.

Ist das KAVG eine Musikschule?

Nein, das KAVG ist keine „Musikschule“. Nur eine Klasse von vier pro Jahrgang wird als Musikzweigklasse eingerichtet. Die Musikklasse hat eine eigene Stundentafel. Naturwissenschaftlich oder sprachlich interessierte Kinder (->MINT) finden ebenfalls viele Angebote (z.B. Roboter-AG, Mathe-Talente, Spanisch, Leseclub...)

Muss man ein Instrument spielen, um in den Musikzweig zu kommen?

Nein. Aber es muss ein ernsthaftes Interesse am Musizieren erkennbar sein.

Stehen die Musikarbeitsgemeinschaften auch Schülerinnen und Schülern offen, die nicht in der Musikzweigklasse sind?

Ja. Wir freuen uns über rege Beteiligung an den Musik-AGen aller musikinteressierten Schülerinnen und Schüler.

Welche Arbeitsgemeinschaften sind besonders für die jüngeren Schülerinnen und Schüler geeignet?

Z.B.: Theater–AG Unterstufe, Schülerzeitung, Umwelt-AG, Vorchor, Streicher, Playful English, Roboter-AG… Eine Übersicht über die angebotenen Arbeitsgemeinschaften erhalten die KAV-Schülerinnen und -Schüler zu Beginn des Schuljahres. Dort ist vermerkt, welche AGen für welche Altersstufen geeignet sind.

Gibt es eine Mittagsverpflegung?

Ja. Unsere Kaverne bietet täglich warmes Mittagessen an, das am gleichen Tag bis 10 Uhr bestellt werden kann.

Doppel- oder Einzelstunden?

Der Unterricht am KAVG ist bis auf wenige Ausnahmen in Doppelstunden organisiert.

Was verbirgt sich hinter dem Fach „dig.me“?

dig.me ist die Abkürzung für das Konzept zur Digitalen Medienbildung am KAV-Gymnasium, das u.a. den Pflichtunterricht in einem eigenen Fach in den Schuljahrgängen 7 bis 10 vorsieht. Die Schülerinnen und Schüler sollen hier nicht nur Kompetenzen im schulischen Einsatz von Computern und mobilen Endgeräten erwerben, sondern auch zu einem selbstbestimmten und reflektierten Umgang mit den in ihrer Lebenswelt nahezu allgegenwärtigen digitalen Medien befähigt werden. Im Fach dig.me haben wir daher die Gelegenheit geschaffen, diese Medien statt als reines Unterrichtswerkzeug auch als Unterrichtsgegenstand behandeln zu können. Weitere Informationen zu dig.me finden Sie hier.

Warum gibt es kein Spanisch als zweite Pflicht-Fremdsprache?

Die Bedeutung von Englisch als allgegenwärtige lingua franca ist unbestreitbar. Aber welche zweite Fremdsprache ist zu lernen? Häufig werden dabei die Anwendungsmöglichkeiten sei es zur touristischen oder zur späteren beruflichen Kommunikation ins Auge gefasst. Es wird dabei oft auf die Sprecherzahlen weltweit von Spanisch, Französisch, Chinesisch oder anderen Fremdsprachen verwiesen. Mit einer solchen Anwendungsbezogenheit allein wären Kosten (für den Staat) und Mühen (der Schülerinnen und Schüler) für den Erwerb einer zweiten Fremdsprache nicht zu rechtfertigen. Denn zum einen lässt sich mit Englisch und einer modernen auf jedem Smartphone installierbaren Übersetzungssoftware die Welt touristisch problemlos erschließen. Zum anderen ist es für eine sichere Prognose einer beruflichen Ausrichtung zu Beginn von Klasse 6 viel zu früh. Wir denken, dass der Erwerb einer zweiten Fremdsprache eine von der konkret gewählten Sprache ganz unabhängige Funktion hat. Wer sich mit dem Fremden einer anderen Sprache und Kultur auseinandersetzt, lernt viel über das Fremdsprachenlernen generell und gewinnt Gewissheit über sich. Das Einlassen auf eine fremde Sprache, Kultur und Denkweise trägt wesentlich bei zur Entwicklung personaler Identitäten und sozialer Kompetenz und fördert die Entfaltung von Empathie. Dieses ganzheitliche, persönlichkeits-bildende Bildungsziel ist für uns entscheidend und es kann am KAV-Gymnasium mit Hilfe der beiden – sehr unterschiedlichen – Sprachen Latein und Französisch in bester Weise erreicht werden. Jede weitere Fremdsprache, die später dann tatsächlich in der konkreten – vielleicht beruflichen – Anwendung benötigt werden sollte, wird gemäß dem in der modernen Fremdsprachenforschung gültigen Konzept der Mehrsprachigkeitsdidaktik auf diesem Fundament gut erlernbar sein.

Fällt eigentlich viel Unterricht aus?

Unterrichtsausfall lässt sich nie ganz vermeiden. Klassen- und Austauschfahrten, Exkursionen, Methoden- und Projekttage, Sport-vergleiche, Erkrankungen von Lehrkräften und vieles mehr führen dazu, dass Lehrkräfte abwesend sind und so ihren regulären Unterricht nicht erteilen können. Um den besonderen Betreuungsnotwendigkeiten jüngerer Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen, garantieren wir für den 5. Jahrgang, dass eventuell ausfallende Unterrichtsstunden von der ersten bis zur sechsten Stunde vertreten werden (Unterrichtsgarantie Jahrgang 5).

Noch Fragen?

Stöbern Sie auf unserer Homepage oder schreiben Sie uns eine E-Mail (nadine.salden(at)kavg.de).

Sa, Sln, Ti, Stand 02/2022