Hinweise zum Unterricht während der Corona-Pandemie

Neue Corona-Verordnung des Landes ab dem 22.9.21

wenig Änderungen an Schulen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 22.9.21 tritt eine neue Corona-Verordnung im Land Niedersachsen in Kraft. Im Bereich Schule ändert sich wenig. Weiterhin werden wir an den weiterführenden Schulen die Mund-Nasenbedeckung innerhalb der Gebäude durchgängig tragen müssen. Auch werden wir weiter kräftig testen: Dreimal pro Woche und in der Woche nach den Herbstferien sogar täglich.

Die Neuregelung zum Übergang zwischen den Warnstufen könnte erfreulicherweise zu einer schnelleren Rückkehr zur "Warnstufe 0" bedeuten als nach altem Modell. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

Die neue Verordnung hat Kultusminister Tonne zum Anlass genommen, den Eltern sowie den Schülerinnen und Schüler Briefe zu schreiben. In diesen Briefen findet ihr und Sie auch genaue Hinweise, was im Falle eines positiven Selbstests zu tun ist.

Mit freundlichen Grüßen

i.V. Peter Tilly

 

               

Warnstufe 1 ab dem 19.9.21

Auswirkungen "nur" für den Praxisunterricht in Musik und Sport

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Landkreis Celle hat angekündigt, dass ab dem 19.9.2021 im Landkreis die "Warnstufe 1" gilt, da seit mindestens fünf Werktagen zwei der drei Leitindikatoren (Inzidenz>35, Intensivbettenbelegung >5%) zu hoch sind.

Dies hat für den Fachunterricht in Musik und Sport z.T. erhebliche Auswirkungen. Für Einzelheiten verweise ich auf den Rahmenhygieneplan. Alle andere Abläufe in Schule verändert die Warnstufe 1 nicht.

Damit wir wieder unter die Warnstufe 1 rutschen, müssen an fünf aufeinander folgenden Werktagen wieder mindestens zwei Indikatoren unter den Grenzen liegen. Die Aufhebung der Warnstufe muss der Landkreis explizit verkünden. Der frühestmögliche Termin ist der 27.9.21. Wir halten euch und Sie an dieser Stelle auf dem laufenden.  

Mit freundlichen Grüßen

i.V. Peter Tilly      

   

Informationen zum Schulstart am 2.9.2021

Präsenzunterricht für alle - Testen, Testen, Testen - MNB auch im Unterricht

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltren und Erziehungsberechtigte, 

wir hoffen, dass möglichst viele von Ihnen und euch noch die Möglichkeit haben, die Ferien in vollen Zügen zu genießen!

Viele werden sich schon fragen, wie der Schulstart nach den Ferien aussehen wird. Der Kultusminister hat euren Eltern dazu einen Brief geschrieben. Im Infopaket sind die wichtigsten Regelungen dargestellt.

Die wichtigsten Punkte für unseren schulischen Alltag sind:

  • SCHULSTART im Szenario A, d.h. PRÄSENZUNTERRICHT für alle Jahrgänge.
  • TESTEN: Bis zum 10.9.2021 müssen sich alle Schülerinnen und Schüler TÄGLICH zu Hause testen. Danach werden dann drei Tests pro Woche durchgeführt. Genesene und Geimpfte sind von der Testpflicht ausgenommen. Für den Test am ersten Schultag haben alle noch mindestens einen Test zu Hause. Neue Tests werden am ersten Schultag ausgegeben.
  • MUNDSCHUTZ: Mindestens bis zum 22.9.2021 ist nun auch im Unterricht das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wieder für alle verpflichtend. Ab einem Alter von 14 Jahren muss es ein medizinischer Mundschutz sein.

Beachten Sie auch die Hinweise in den Schreiben für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

Wir wünschen allen noch ein paar schöne Ferientage!

Mit freundlichen Grüßen

i.V. Peter Tilly
 

Planungen für das neue Schuljahr

In seinem Brief vom 22.6.2021 hatte der Kultusminister Tonne bereits uns seine Überlegungen für das kommende Schuljahr dargelegt. Diese wurden nun im Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ konkretisiert.

Am KAVG werden wir alle Möglichkeiten, die dieses Program bietet, in unsere schon laufenden Planungen für das kommende Schuljahr einbeziehen.